28 Montage eines Dachkoffers

Die Pläne für eine Dachbox entstanden schon relativ früh, da sich immer zu viel Campingequipment im hinteren Fußraum befand. Ständiges raus’n‘rein wurde auf Dauer zu einem äußerst nervigen Unterfangen. Nichts leichter als das dachte ich da der Markt ja riesig ist. Nach einigen Recherchen stellte sich allerdings heraus, dass jeglicher Dachkoffer entweder zu breit war um daneben noch die Surfbretter zu befestigen als auch jeder schmale zu lang sodass er vorne und hinten am Fahrzeug weit überstehen würde. Zu diesem Zeitpunkt vernichtete ich alle bis dato gemachten Pläne und fertigte jene an, die nur durch Selbstbau realisiert werden konnten. Also fasste ich zusammen was alles in der Box transportiert werden sollte…

Regiestühle, Rolltisch, Grill, Skateboard, Wetsuits und Diverses

…und rechnete mir daraufhin passende Dimensionen aus. Viel Zeit verging in der ich mich für Materialien entschied und Varianten zur Abdichtung durchspielte bis ich über auf Maß angefertigte Alukisten auf Konzertkoffer stieß. Neu kaum zu bezahlen und weit über dem Budget das ich mir vorstellte, aber über eine Auktion fand ich einen alten Keyboardkoffer, der seinen Besitzer für sehr wenig Geld verlassen sollte. Die Maße…

[L/B/H] 140cm/45cm/25cm

…passten perfekt und so entnahm ich einfach drei Dielen meiner Dachterrasse, verwendete die bereits bestehenden Bohrungen zur Befestigung des Koffers und voilá- da ist er!

Advertisements
Getaggt mit , , ,

6 Gedanken zu „28 Montage eines Dachkoffers

  1. Hi,

    interessante Konstruktion – ich betreibe ein Dachbox-Portal und mir brennt grad so einiges an Fragen auf der Zunge:
    1. ist das erlaubt? Ich bin mir grad nicht über die Regelung bei Dachbox-Eigenbauten sicher. Müssen da spezielle Schrauben/Muttern/.. verwendet werden? Hast du dich da mal mit der DEKRA o.ä. in Verbindung gesetzt
    2. Mehrverbrauch: moderne Dachboxen sind recht windschnittig hergestellt – meine erzeugt einen Mehrverbrauch von etwa 0,5L. Hast du das mal bei deiner herausgefunden?

    Viele Grüße

    Gefällt mir

    • woodkali sagt:

      Also. Erstmal danke für deine Fragen. Freue mich immer sehr wenn ich was zum Beantworten habe. Ich geb mir mal Mühe alles klar zustellen.

      A) Über Regelung versuche ich mir größten Teils keine Gedanken zu machen. Da es sich hier überall um abnehmbare Anbauten handelt, mache ich mir da keine Sorgen.
      Zur Befestigung: Ich achte darauf Edelstahlschrauben mit selbstsichernden Muttern zu verwenden. Da rappelt sich selbst bei starken Vibrationen nichts lose.

      B) Nein, da habe ich noch nichts nennenswertes feststellen können. 😉

      Beste Grüße,
      Daniel

      Gefällt mir

      • Hi,

        danke für die Antworten.

        Ich hab mich derweilen schlauer gemacht und man muss tatsächlich selbstgebaute Dachboxen nicht vom TÜV o.ä. abnehmen lassen oder sonstiges beachten – bis auf die Angaben bzgl maximale Dachlast etc. pp., die für das eigene Auto gelten. Und bombenfest muss das ganze natürlich auch sein – da gibt es nur Empfehlungen, keine Pflichten.

        Ich hätte auf deutlichen Mehrverbrauch getippt – es sei denn der Dachkoffer wird nicht so oft verwendet, so dass sich das nicht bemerkbar macht. Die Aerodynamik wird da sicher nicht optimal sein.

        Wäre es in Ordnung, wenn ich in naher Zukunft deine Seite auf dachbox365.de erwähne? Ich plane einen Artikel im Bereich DIY Dachboxen und sammle grade Erlaubnisse, Konstruktionsanleitungen und die Erlaubnisse z.B: ein/zwei Bilder der Blogger und Hobbybauer zu verwenden. Link zur Originalquelle gibt es natülrich immer 🙂
        Wenn du mehr beisteuern möchtest: immer gerne – je ausführlicher desto besser!

        Gefällt mir

      • woodkali sagt:

        Ahoi. Entschuldige die verspätete Antwort.

        Natürlich ist das gar kein Problem, ich freue mich sogar. Du darfst gerne alle Fotos von meiner Seite verwenden.

        Solltest du weitere Fragen haben oder mehr Informationen benötigen, dann schreib mir eine Mail an woodkali@web.de.

        Gruß,
        Daniel

        Gefällt mir

  2. Hi Daniel,
    tolle Idee, mit deinem Alu-flightcase auf dem Dach. Ich hatte auch schon mal darüber nachgedacht, mir solche Boxen selbst zu bauen, da es keine passenden zu kaufen gibt. Bei mir sollten die Klappräder verstaut werden. Eine Frage zu deinem Koffer hinsichtlich Wasserfestigkeit: Hast du keine Probleme bei starken Regen? Oder hast du den Koffer noch zusätzlich abgedichtet?
    Gruß
    volker

    Gefällt mir

    • woodkali sagt:

      Hallo Volker.
      Ja und Ja.

      Ja, wir hatten immense Probleme mit Regen. Ja, wir haben den Koffer innen vollständig isoliert. Und verdammt, wir haben immer noch leichte Probleme damit. Weniger im Stand, allerdings zunehmend auf der Autobahn bei Regen. Ich bekomm den Verschluss einfach nicht 100% dicht. Aber es ist deutlich weniger geworden. Beinahe nur eine leichte Feuchte die sich schnell auslüften lässt, aber trotzdem nervt.

      Anfangs war die Box bei uns auch als Stauraum für die Klappräder gedacht, aber jetzt sind wir so froh die Räder auf dem Heckträger zu haben. Wir können den Koffer für so viel mehr nutzen und haben die Räder einfach super schnell vom Heckträger runtergehoben.

      Gruß,
      Daniel

      Gefällt mir

write a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: