Zur Person

Bonjour,

Ich bin Daniel, 24 Jahre alt, Architektur Student. Naja, so sollte die Kurzbeschreibung aussehen, aber in Wirklichkeit ist vieles anders. Voralledingen das mit dem Studium. Von Tag zu Tag ändern sich da häufig meine Vorstellungen vom zukünftigen Lebenslauf. Vor drei Jahren noch Wunschberuf Stararchitekt, heute lieber Freiheits- und Lebenskünstler. Ja, das beschreibt es schon ganz gut. Die wechselnden Einstellung sind zum Teil meines Lebens geworden. Aber die Faszination Holzbau bleibt. Ich hantiere gerne mit diesem doch sehr vielseitigen Rohstoff und habe ich der Vergangenheit an verschiedenen Projekten diverse Erfahrungen gesammelt. Einzigartigartig und handgemacht soll es sein.

In meiner Freizeit bewege ich mich, neben der Realisierung meiner Projekte, gerne auf vier Rollen fort- mein Longboard ist zum ständigen Wegbegleiter geworden. Landlocked nennt man das glaub ich: Abgeschieden vom Meer. Das Imitieren einer Welle die voll und ganz aus Beton besteht, schafft es mich ab und zu vergessen zu lassen, dass der nächst schnellste Weg zu einer surfbaren Welle oft mehrere hunderte Kilometer entfernt liegt.

Womit wir zu meinem derzeitigen Projekt kommen, welches ihr im Menü unter „Projekt“ findet…

Advertisements

28 Gedanken zu „Zur Person

  1. Alex sagt:

    Hi, schon mal Respekt für deinen Ausbau 🙂 Würdest du gegen entsprechende Bezahlung sowas auch bei neim baugleichen Daihatsu Hijet nochmal machen? Hab nen günstigen im Auge und je nach Kosten für den Ausbau wäre das ne Überlegung wert 🙂 Woher kommst du denn genau? Nehme mal an aus dem Ruhrgebiet 🙂
    Liebe Grüße
    Alex

    Gefällt 1 Person

    • nowski2014 sagt:

      Hallo Alex,
      das mit dem Ruhrgebiet hast du schon ganz richtig gedeutet, also ja ich komme aus dem Pott.

      Zu deinem Angebot:
      Auch wenn mir deine Anfrage schmeichelt, muss ich dir sagen, dass es sich hierbei um reine Handarbeit handelt. Ich bin kein Profi, arbeite mit gewöhnlichem Werkzeug, bin Student, habe einen gewöhnlichen Job und finde selber nur Zeit zwischen meinen Verpflichtungen. Was auf den Bildern so makellos scheint, ist und bleibt in Wirklichkeit Handarbeit. Zudem bin ich selber noch nicht fertig mit dem Ausbau, du siehst also hier immer den aktuellen Stand. An vielen Stellen ist immer noch nicht ganz klar wie es weiter geht, weil es eben kein Baukastenprinzip ist.

      Wenn ich ehrlich bin, habe ich auf Anfragen wie deine gehofft, aber im Moment kann ich mir eine solche Arbeit noch nicht vorstellen, da mein Prototyp/ Eigenausbau noch nicht fertig ist. Der Sommer neigt sich schon fast dem Ende zu und ich habe selber noch einige Trips geplant. Vielleicht komme ich am Ende des Jahres auf dein Angebot zurück, wenn das Ganze fertig ist und ich weitere Erfahrung gesammelt habe.

      Wenn du aus der Nähe kommst und wirklich Interesse an meinem Projekt gefunden hast, dann kann ich dir anbieten einmal vorbei zu schauen und dir das ganze aus der Nähe zu zeigen- vielleicht merkst du dann, dass das auch selber ganz gut umzusetzen ist.

      Bei allem weiteren stehe ich dir selbstverständlich mit Rat beiseite. Wenn du vorab schon ein paar mehr Informationen zu den einzelnen Arbeitsschritten haben möchtest, dann kannst du einen Artikel des Surfersmag besuchen-hier ist alles detailliert beschrieben.

      Melde dich einfach bei mir, dann können wir weiteres besprechen.

      Beste Grüße,
      Daniel

      Gefällt mir

      • Alex sagt:

        Hey, ich wollte nochmals anfragen, ob du ggf. Zeit und Lust hast einen Hijet sowie deinen auszubauen? Natürlich gegen Bezahlung.

        Lg
        Alex

        Gefällt 1 Person

      • woodkali sagt:

        Hi Alex.
        Ich hab mich am Wochenende sehr über deine erneute Anfrage gefreut und habe mir auch ein paar Tage Zeit genommen, um über deine Anfrage nachzudenken, aber ich muss dich leider erneut enttäuschen. Ich verfüge im Moment einfach nicht über die Zeit einen kompletten Ausbau vorzunehmen. Dennoch biete ich dir an einfach mal vorbei zu kommen und dir alles genau anzugucken und wer weiß, wir planen nach unserem Studium eine große Tour und dafür benötigen wir wahrscheinlich ein etwas größeres Mobil, wodurch dieser hier vielleicht verkauft werden muss. Geduld oder Selbstinitiative? Du entscheidest! 😉

        Für die kommende Zeit sind auch ein paar neue Beiträge geplant, also bleib auf dem Laufenden!

        Schöne Grüße.
        Daniel

        Gefällt mir

      • Alex sagt:

        Alles klar! Mangels Talent würde ich ggf. eher die Kaufvariante wählen. Wann ist das Studium denn abgeschlossen?

        Gefällt mir

      • woodkali sagt:

        Du lässt auch nicht locker, was?! 🙂
        Ich geb mir Mühe was das Studium angeht, aber da musst du dich mindestens noch bis nächstes Jahr gedulden! 😉

        Gefällt mir

  2. burningbodo sagt:

    Hi, vielleicht hast du Lust, unserem Blog zu folgen – wir bauen ab heute unseren Piaggio Porter um zum Minicamper.
    Liebe Grüße
    Karina
    http://burningbodo.wordpress.com

    Gefällt 1 Person

  3. dieter sagt:

    Grosse Herausforderung (weil so kleines Auto) – bravourös gelöst! Sieht einfach gemütlich aus. Schöne Details, z.B. das „überflüssige“ Regal. 2 Fragen: man sieht einmal einzelne Polster auf des Sitzbänken, dann eine durchgehende Matratze – hast Du immer beides dabei? Und: wie hast Du den Aufbau mit der Karosserie verbunden? Belechschrauben?
    Gruss,
    Dieter

    Gefällt 1 Person

    • woodkali sagt:

      Aloha Dieter!

      Also zu deinen Fragen:

      Die Polsterung ist in 4 unabhängige Stücke unterteilt- d.h die einzelnen Polster die als Rückenlehne in der „Sitzposition mit Tisch“ dienen sind die zwei Polster die normal in „Bettposition“ auf dem Lattenrost aufliegen. Also es sind immer die gleichen Teile.

      Die Befestigung des Aufbaus ist vorne einfach mit den Befestigungspunkten der ehemaligen Sitzbank verschraubt und hinten durch existierende Löcher im Boden mit Edelstahlschrauber befestigt.
      Tipp für hinten: Von außen (unten) unter die Unterlegscheibe einen Gummidichtungsring legen um Durchdringen von Spritzwasser zu verhindern, selbstsichernde Muttern verwenden und mit Unterbodenschutz versiegeln.

      Ich hoffe ich habe deine Fragen soweit richtig verstanden und somit auch beantwortet.

      Grüße,
      Daniel

      Gefällt mir

  4. Säps sagt:

    Hallo Woodkali, freu mich immer wieder, wenn mir die rote Rakete auf den Straßen unserer City entgegen kommt! Bringt mich einfach immer zum Grinsen! Weitermachen 🙂

    Greeeetz Säps

    Gefällt 1 Person

  5. anna ui sagt:

    WOW 🙂 … schrecklich geniales Projekt!!! 🙂 … looking forward to follow your Austobungen on here! lg än

    Gefällt mir

  6. Sean van Weers sagt:

    Hello Daniel,

    Hope it is okay that I write you in English as my German isn’t to good. First thing I have to say, your little micro van is amazing. A friend of mine did meet you in France on one of his vacations and told me about your project. This inspired me so much that decided to buy a Daihatsu Hijet as well and I be leave he wants to do the same thing. In my upcoming holiday I am planning on turning it into a camper to and was wandering if you could te me a thing or two? Like how you constructed de panels on the inside of your car to the walls and if you used any insulation materials? The wood that you made the interior of also looks very good!
    Anyway’s good luck on all the travels to come an hope to here from you. Greetings
    Sean

    Gefällt 1 Person

    • woodkali sagt:

      Haudi Sean!

      Nice to hear from you!

      I think you are from the Netherlands, right? I remember one guy traveling around France with his girlfriend and they were pretty impressed about the space of the small car. I think we met them in Pin Sec- is that true? However you have my support…

      For the walls I used 6MM Multiplex from whitewood with an oiled finish. It is waterproof glued and very flexible, so it adapts perfectly to the bodywork. For fixing them to the body I took self-drilling stainless steel screws. Behind the construction I isolate every corner with mineral wool. It is cheap and easy to process. Seal up the isolation with a vapor barrier and finally the whole thing is protected from moisture.

      For some pictures check the post: “02 Anbringen der Dämmung” and „03 Anbringen der Verkleidung“ from the 15th July 2014.

      Thanks for reading. I’m absolutely glad that I could inspire you!
      Don’t be shy to ask anything and see you on the road guys.

      Greetings
      Daniel

      Gefällt mir

  7. Anonymous sagt:

    Hallo Daniel, mit riesengroßer Freude habe ich deinen Blog entdeckt, denn: Wünsche werden wahr! Nach längerer Recherche sind auch mein Freund und ich auf den Daihatsu Hijet bzw. Piaggio Porter gestoßen, da auch unser Budget und der (Park)Platz in der Großstadt eingeschränkt sind. Jedenfalls sieht dein Minicamper urgemütlich aus. COMPLIMENTI – wie die Italiener sagen! Nun zu meinem Hauptanliegen: Ist es möglich, deinen „Zauberkasten“ live zu sehen? Mein Freund und ich leben auch im Pott und würden dich gerne treffen, weil wir uns noch nicht so recht an das Ausbauprojekt rantrauen und viele Fragen zum Kauf des Minivans haben. Ich war mal stolze Besitzerin eines Daihatsu Cuore, kenne also den Autotyp und weiß um die Vor- und Nachteile. Beste Wünsche und hoffentlich auf bald! Marina aus Dortmund

    Gefällt 1 Person

    • woodkali sagt:

      Hallo Marina!

      Natürlich könnt ihr gerne mal vorbei kommen und euch alles angucken oder ich fahr mal mit dem Auto zur FH nach Dortmund und wir treffen uns an der Emil-Figge Straße auf dem Parkplatz. Dann werde ich versuchen euch Rede & Antwort zu stehen. Geht alles! Aber leider erst wieder Anfang Oktober. Ich komm gerade erst von einem niederländischen Angeltrip und fahr Ende der Woche schon wieder zum Surfen nach Frankreich, deshalb wird es zeitlich erstmal ziemlich eng.

      Wir machen es folgendermaßen: Erinnere mich einfach Anfang Oktober mit einer Email (woodkali@web.de) an unser Treffen und dann machen wir einen Termin aus. Ist das Okay für euch oder muss es schnell gehen? 🙂

      Gruß,
      Daniel

      Gefällt mir

  8. Anonymous sagt:

    Geht natürlich klar!
    Du hast den kleinen Flitzer schließlich, um auf Achse zu sein. Melde mich Ende der Woche wieder. Ciao Marina

    Gefällt mir

  9. Camperfan sagt:

    Hallo. Hast du deine Ausgaben mit festgehalten und könntest diese offenlegen? Also vielleicht erst einmal gür die Grundausstattung?

    Gefällt mir

    • woodkali sagt:

      Also festgehalten hab ich nichts, aber ich kann mich an die Rechnung der Holzbestellung mit knapp 200 Euro erinnern und ich glaube ich habe damals jemandem auf die selbe Frage rund 500 Euro geantwortet. Aber dann mit allem drum und dran (Matratze, Kocher, Dachträger, etc.). Leider kann ich dir nichts genaueres sagen. Hoffe das hilft dir soweit. Falls du noch mehr wissen willst, dann melde dich einfach.

      Gruß,
      Daniel.

      Gefällt mir

  10. julia sagt:

    Hey,

    Super schöner Ausbau! Ich bin sehr beeindruckt, wir wollen unseren Hijet auch zum Sommer hin ausbauen, ich hoffe dass wir das auch annähernd so gut hinbekommen. Du hast uns auf jeden Fall schon mal ein paar super Tipps durch deinen Blog gegeben 🙂
    Kannst du uns vielleicht verraten, welche Höhe du für den Ausbau gewählt hast? Wir sind uns irgendwie unsicher welche da wohl am sinnvollsten ist.

    Beste Grüße
    Julia

    Gefällt mir

    • woodkali sagt:

      Hallo Julia.
      Schön von euch zu hören. Es freut mich, dass euch der Ausbau gefällt.
      Also ich habe ich Aufbauhöhe so gewählt, dass ich angenehm sitzen kann. Ich denke die Höhe liegt so zwischen 40-50cm. Stellt euch vorerst einen Stuhl oder Hocker auf die Ladefläche und probiert es einfach aus. 😉

      Grüße,
      Daniel

      Gefällt mir

  11. Heiko sagt:

    Hallo super Teil jetzt sollte ich vieiieicht auch mein Piaggio so toll ausbauen.

    Gefällt mir

  12. Daniel sagt:

    Moin Moin, lebst du noch? Hier ist ja leider nicht mehr viel los im Blog. 😦

    Gefällt mir

    • woodkali sagt:

      Moin! Ja. Ich lebe noch. 😉
      Und ja! Hier ist tatsächlich nicht mehr viel los… Aber ich bemühe mich, so gut ich kann, über meine Emailadresse ( woodkali@web.de ) jede Frage zu beantworten.

      Ich gebe keine Versprechen mehr ab, dass ich was poste, weil ich diese bisher einfach nie halten konnte. Insofern: Lasst euch überraschen. Vielleicht passiert ja eines Tages wieder was! 🙂

      Gruß,
      Daniel

      Gefällt mir

  13. Benjamin sagt:

    Hallo Daniel,

    ich hab einmal eine kurze Frage zu deinem Ausbau: Wie hast du es geschafft, dass der Beifahrersitz zu drehen ist? Ich baue auch gerade meinen Hijet aus und finde die Idee bei dem geringen Platz sehr gut!

    Gruß,
    Benni

    Gefällt mir

    • woodkali sagt:

      Hallo Benjamin!

      Schau mal bitte bei mir auf der Website unter den Kommentaren bei Thema ’32 Drehbarer Beifahrersitz‘. Da habe ich das ganze schon einmal beschrieben.

      Solltest du danach immer noch Fragen haben, dann frag ruhig.

      Schöne Grüße,
      Daniel

      Gefällt mir

write a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: