Schlagwort-Archive: Dichtungsmittel

30 Einbau eines Fensters

Den Wunsch nach einem zusätzlichen Fenster hatten wir schon lange. Irgendwie gehört es halt einfach dazu. Es gibt dem Wagen sowohl von innen als auch von außen die richtige Erscheinung und zusätzlich ermöglicht es einen halt das zu machen was man mit so einem Fenster halt macht.

Schwierigkeit allerdings war wie immer die Größe, denn Einbaufenster in dieser Größe zu finden ist, sagen wir mal- relativ Zeitintensiv. Zumal mir bisweilen auch nicht bewusst war wie viel Geld man in Fenstertechnik investieren kann. Lange Rede, kurzer Sinn, ich schoss also das besagte Fenster äußerst günstig bei einem Schlachtfest eines alten Wohnwagens.

Wenn man erstmal die Angst davor verloren hat sich dem Fahrzeugblech mit Bohrer und Säge zu nähern, steht dem Einbau eines Fensters nichts mehr im Wege. Nachdem der Umriss an Ort und Stelle angezeichnet ist, sägt man einfach drauf los, schleift die frische Schnittkante kurz an, schützt diese anschließend mit Rostschutz und legt auf diesen noch während der Trocknungsphase ein Textilband, welches beim Eindrücken der Gummidichtung vor Schnitten am scharfen Blech schützen soll. Da das von uns ausgewählte Fenster nur unter einer Mindestwandstärke von 10mm eingebaut werden konnte, fertigten wir einen Rahmen aus Holz der im Fahrzeuginneren mit Montagekleber gegen das Fahrzeugblech geklebt wurde. Die Verbindung sorgt sowohl für Abdichtung als auch zur Fixierung. Des Weiteren wählten wir die Maße so groß, dass im Nachhinein noch genügend Platz für die Anbringung eines Vorhangs war. Nach ausgiebiger Trocknungszeit zogen wir die Dichtung um das Fensterprofil, legten eine reißfeste Schnur in die unterste Gummilippe, drückten das Fenster an einer Stelle von außen an den Fensterausschnitt und zogen nun unter großem Druck von außen im Fahrzeuginneren Stück für Stück die Schnur aus der Dichtung heraus und das Fenster somit in die Öffnung. Es bedarf einiger Anläufe, viel Gewalt und mindesten zwei Personen, aber nach etlichen gequetschten Fingerkuppen flutscht auch das letzte bisschen Gummidichtung durch die Fensteröffnung. Sitzt das Fenster an richtiger Stelle kann man damit beginnen von außen unter die Dichtungslippe ein wenig Dichtmittel zu spritzen. Hierbei sollte man darauf achten dauerelastische Dichtmittel zu benutzen die auch unter langfristiger Witterung nicht austrocknen und somit spröde und rissig werden. Zum Schluss wird von außer eine Gummikeder eingedrückt die die Dichtung auseinanderquetscht und das Fenster somit vollständig fixiert.

Die Vorhangstangen bestehen aus Ø16mm Kunststoff Kabelrohren die jeweils mit zwei Klemmschellen am Fensterrahmen befestigt sind.

Advertisements
Getaggt mit , , , , ,
Advertisements
%d Bloggern gefällt das: