Schlagwort-Archive: surfersmag.de

33 DIY – Interieur Netz

Zum Verstauen von Gegenständen eignet sich häufig eine vertikale Variante, die wenig Platz einnimmt und in der Regel oft an den Orten angebracht ist, die von uns nur selten maximal ausgenutzt werden. Wie zum Beispiel hinter der Kleiderschranktür, in der Abstellkammer, in Küchenschränken oder wie in meinem Fall in einem Fahrzeug.

In 5 einfachen Schritten werde ich im Folgenden zeigen, wie man sich selbst ein solches für sich selbst individuell angepasstes „Interieur Netz“ bauen kann. Im Einzelnen werde ich bewusst genaue Maße nicht vorgeben, da hier jeder selbst nach seinen Vorgaben handeln sollte.

Die benötigten Materialien begrenzen sich auf ein Expanderseil, drei Vierkantholzleisten, einige Schrauben und eine Säge sowie ein Bohrer.

Schritt #01 Vierkantleisten auf gewählte Länge sägen und gewünschtes Lochbild anzeichnen

Schritt #02 Löcher kräftig anstechen

Schritt #03 Bohrer gemäß Ø-Expandersseil wählen und Löcher vorsichtig bohren

Schritt #04 Position anzeichnen und Vierkantleisten anschrauben

Schritt #05 Expanderseil im gewünschten Schnürbild aufziehen und an beiden Enden stramm verknoten

Advertisements
Getaggt mit , , , , , ,

32 Drehbarer Beifahrersitz

Tatsächlich kommen einem die naheliegendsten Ideen oft erst dann, wenn sich Vollkommenheit und Zufriedenheit über den eigenen Entwurf legen.

„Man sollte sich emotional frei machen von seiner Kreativität und nach einer guten Flasche Rotwein das ganz noch einmal mit genügend Abstand betrachten“…

…, würde meine Dozentin in Entwerfen sagen, jedoch fern von der Realität, dass man am nächsten Morgen im verkaterten Zustand über seinen Zeichnungen steht und nur kopfschüttelnd den Raum verlässt. Jedoch abgewinnen kann man dem ganzen schon etwas und wenn es nur der Sinn nach mehr Rotweinkonsum ist. Nein, aber jetzt mal ehrlich, ich schaue mir alle diese Campingfahrzeuge an und frage mich auf einmal was wäre wenn man bei uns den Beifahrersitz drehen könnte?

Also bau ich den Beifahrersitz aus, betrachte die Schienen womit sich der Sitz nach vorn und hinten verstellen lässt, biege zwei Sperren um sodass ich den Sitz nach vorne aus seinen Führungsschienen ziehen kann, drehe ihn um und führe ihn schließlich wieder ein. Nach etwas Übung dauert das Umdrehen des Sitzes etwa 30 Sekunden- und ich hab mir ernsthaft vorher im Netz Drehkonsolen für bis zu 300€ angesehen, die wahrscheinlich eh nicht gepasst hätten. Wir fertigten ein Polster in der entsprechenden Größe an, welches sich während der Fahrt unter dem Bett verstauen lässt und fertig war ein maximaler Platzgewinn.

Der drehbare Beifahrersitz ermöglicht noch bequemeres Sitzen für zwei bis vier Personen im Wagen und verlängert die Liegefläche um rund 40cm auf luxuriöse 2,20m.

Wichtige Information: Die Arretierung des Sitzes funktioniert trotz Entnahme der Sperren tadellos.

Getaggt mit , , , , , ,
Advertisements
%d Bloggern gefällt das: